Sie befinden sich hier:

Aktuelle Anmeldeformulare anzeigen

Aktuelles Projekt

Exkursion nach Paris

Am 4. April haben 49 Schülerinnen und Schüler aller Französisch-Klassen aus Simmerath und Stolberg mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Paris besucht. Diese Exkursion findet alljährlich statt. Hier sind sie am Triumphbogen zu sehen.

 

Projektdetails

Top-Thema

03.02.2014

Berufliches Gymnasium für Gesundheit


Wir informieren und beraten Sie gerne individuell zu unserem neuen Bildungsgang.

Erfahren Sie mehr.

Anmeldeschluss ist der 07. März, 2014

Details

Top-Termin / nächste Veranstaltung

02.05.2014, 08:00 Uhr

Ort: Simmerath und Stolberg

Bekanntgabe Vornoten (FHR)

Bekanntgabe Vornoten (FHR)

Details

Medienspiegel

Den Schicksalen von Migranten auf der Spur

Simmerath/Izmir. „In Deutschland war ich Ausländerin, in der Türkei Deutschländerin."

Diese Erfahrung hat Canan Özder nach ihrem Umzug von Deutschland in die Türkei gemacht, ein Erlebnis, das zahlreiche Migranten teilen. Die Erfahrungen der türkischen Migranten, die in der ersten, zweiten und mittlerweile dritten Generation in Deutschland leben, sind dennoch ganz individuell. Den Schicksalen von Migration haben sich Schüler des Berufskollegs Simmerath/Stolberg auf die Spur begeben. Sie pflegen seit genau zehn Jahren enge Kontakte mit Schülern in der Türkei. „Hier Ausländer, dort Deutschländer - Migrantenschicksale" haben sie schließlich das Projekt genannt, das nun mit einer dicken Broschüre seinen Abschluss fand.

Seit zehn Jahren wird ein freiwilliger Türkischkurs für Schüler am Berufskolleg angeboten. Und dies nicht ohne Grund - denn das Berufskolleg arbeitet mit einem türkischen Gymnasium in Izmir zusammen.

„Es fing an mit einer Klassenfahrt nach Berlin im Jahr 2003, während der die Schüler in Kreuzberg einen islamischen Frauenverein besuchten und Interessantes über den Alltag von Ausländern in Deutschland erfuhren. Diese Gespräche haben einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und beeindruckten so sehr, dass man der Meinung war, ein solcher Austausch sollte fortgesetzt werden", erinnert Projektkoordinator und Lehrer Bernd Rombach an die Anfänge.

Der gebürtige Eifeler hat viele Jahre lang in der Türkei unterrichtet und hat die Idee einer Partnerschaft mit der türkischen Schule, dem Bornova Anadolu Lisesi in Izmir, von Beginn an unterstützt.

Im Rahmen der Zusammenarbeit der beiden Schulen wurden in den letzten zehn Jahren drei von der EU geförderte Comenius-Projekte durchgeführt. Das erste Projekt 2005/2006 beschäftigte sich mit dem anvisierten EU-Beitritt der Türkei. Im zweiten Projekt 2008/2010 haben die Schüler aus Izmir und Simmerath sich mit deutsch-türkischen Paaren aus ihrem Umfeld unterhalten. Dabei wurde untersucht, welche Chancen und Risiken solche Beziehungen mit sich bringen, ob das Zusammenleben mit einem Partner anderer Herkunft und Kultur als Bereicherung empfunden wird und welche besonderen Schwierigkeiten und Belastungen sich dadurch ergeben.

Das dritte und aktuelle Projekt 2012/2014 beschäftigt sich mit den Lebensschicksalen türkischstämmiger Migranten.

Im Raum Simmerath und Aachen wurden dabei Interviews geführt, um herauszufinden, welche Faktoren eine Integration in Deutschland begünstigen, welche Erfahrungen die Menschen als Ausländer hier gemacht haben und welche Gründe für den Verbleib in Deutschland letztlich entscheidend waren. In Izmir wurden dagegen Personen befragt, die sich nach jahre- oder jahrzehntelangem Aufenthalt in Deutschland dazu entschlossen haben, in die Türkei zurückzukehren. Hier sollten die Befragungen eingehen auf ihre Erfahrungen mit der Re-Integration in die Türkei als sogenannte Almancı/Deutschländer. Die Schüler erfuhren, dass diese Almancı ihre Rückkehr in die Türkei oft als durchaus problematisch und die Re-Integration in die dortige Gesellschaft als nicht so einfach wie erhofft empfinden.

Die 236-seitige Broschüre ist das Ergebnis der zweijährigen Zusammenarbeit, in der alle Interviews sowie eine ausführliche Auswertung zu finden sind. Im Mai reisen die Simmerather noch einmal in die Türkei, um das Ergebnis des Projektes gemeinsam zu beleuchten. (red)

 

Quelle: Super Sonntag von 30.3.2014 Details

















MEIN BILDUNGSANGEBOT

Ich habe:



Mein nächstes Ziel ist:

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Fachhochschulreife
Fachoberschulreife
Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Typ A
Staatlich anerkannte Erzieherin/staatlich anerkannter Erzieher
Staatlich anerkannte Kinderpflegerin/Kinderpfleger
Staatlich geprüfter Betriebswirt

Folgende Schulform interessiert mich:

Berufsvorbereitung 
Berufsgrundschuljahr 
Berufsfachschulen 
Fachklassen des dualen Systems der Berufsausbildung 
Fachoberschulen 
Fachschulen 
Dualer Studiengang BWL PLuS 
Aufbaustudiengänge 
Weiterbildung 
Berufliches Gymnasium 

Meine Schwerpunkte liegen im Bereich:

handwerklichhauswirtschaflich
kaufmännischnaturwissenschaftlich
Praktikumsozialpädagogisch
ANGEBOTE ANZEIGEN