Sie befinden sich hier:

Aktuelle Anmeldeformulare anzeigen

Aktuelles Projekt

Schüleranmeldung online - Wir helfen weiter - Anmeldungen für die Fachschule bitte direkt über die Schule! (Home - Aktuelle Anmeldeformulare anzeigen)

Für das kommende Schuljahr (2016/17) findet die Anmeldung an den Berufskollegs der StädteRegion Aachen - auch online - statt.

Genauere Informationen über das Anmeldeverfahren erhalten Sie auf www.schueleranmeldung.de

 

Der Knopf

Anmeldung Schüler online


verbindet Sie direkt mit www.schueleranmeldung.de.

Falls Sie Beratung wünschen, freuen wir uns, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.

Öffnungszeiten der Schulsekretariate

Stolberg:
Montag - Donnerstag 7:30 - 12:30 und 13:00 - 15:30 Uhr
Freitag 7:30 - 12:30 und 13:00 - 14:00 Uhr

Simmerath:
Montag - Donnerstag 6:30 - 15:00 Uhr
Freitag 6:30 - 13:00 Uhr


Kontaktdaten

Schulort Stolberg
Berufskolleg Simmerath/Stolberg der StädteRegion Aachen
Am Obersteinfeld 8
D-52222 Stolberg
Telefon+49 2402 9512-0
Fax+49 2402 9512-95
bk-stolberg@bk-simmerath-stolberg.de

Schulort Simmerath
Berufskolleg Simmerath/Stolberg der StädteRegion Aachen
Im Römbchen 1
D-52152 Simmerath
Telefon+49 2473 9602-0
Fax+49 2473 9602-46
bk-simmerath@bk-simmerath-stolberg.de

 

Projektdetails

Top-Thema

26.01.2016

Drei neue Profile mit Zukunftschancen

Stolberg. Globalisierung, demografischer Wandel und Wirtschaftskrisen: Dies sind nur einige Schlagworte unserer Gegenwart, die jeden in dieser Gesellschaft betreffen. Für Jugendliche sind dies oftmals sehr komplizierte Themen, die zu verstehen nicht immer so einfach gelingt. Und dennoch führt kein Weg daran vorbei, dass sich vor allem junge Erwachsene mit diesen Herausforderungen auseinandersetzen, denn jene werden ihre private wie auch berufliche Zukunft prägen. Am Berufskolleg Simmerath/Stolberg hat man darauf reagiert und die Höhere Handelsschule grundlegend umgestaltet.

Komplett neu

Ab dem neuen Schuljahr präsentiert sich die „HöHa" deswegen komplett neu und wird inhaltlich in drei unterschiedlichen Profilen organisiert, zwischen denen die neuen Schülerinnen und Schüler dann wählen können: International Business, Finanzdienstleistungen sowie Gesundheits- und Sportmanagement. Drei Profile - Vielfältige Ausbildungschancen.

Im Profil International Business liegt der Ausbildungsschwerpunkt auf wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Themen. Im Bereich Wirtschaft stehen dabei die Bereiche internationale Wirtschaftsbeziehungen, Außenhandel und Wirtschaftsgeografie im Mittelpunkt. Bereits die Lage der Städteregion Aachen an den Grenzen zu Belgien und den Niederlanden zeigt die Notwendigkeit auf, künftig internationaler zu denken.

Europaschule

Und deshalb bietet das Berufskolleg, das nicht zufällig das Prädikat „Europaschule" tragen darf, seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, mehrwöchige Praktika im europäischen Ausland zu absolvieren. Finanziell gefördert wird dies durch das EU-Programm Erasmus+, das allen Schülerinnen und Schülern der HöHa offen steht, um unter professionellen Bedingungen und nach entsprechender - auch fremdsprachlicher - Vorbereitung Auslandserfahrungen zu sammeln.

Jungen Menschen soll dadurch ermöglicht werden, in international ausgerichteten Unternehmen und Organisationen zu arbeiten, die Sprachen und Arbeitsweisen von Kollegen, Geschäftspartnern und Kunden besser kennen zu lernen und sowohl beruflich als auch privat internationale Kontakte aufzubauen und zu pflegen. Die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern mit hervorragenden sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen wächst bei den deutschen Unternehmen ständig.

Im Profil Finanzdienstleistungen steht die Beantwortung etwa folgender Fragen im Focus: Wie arbeiten Banken? Was für Aktien gibt es? Was sind Fonds? Welche verschiedenen Versicherungsbereiche gibt es? Damit richtet man sich speziell an jene Schülerinnen und Schüler, die sich für Mathematik sowie für Finanzen und Bankprodukte besonders stark interessieren.

Beim Profil Gesundheits- und Sportmanagement denken manche vermutlich, dies habe lediglich etwas mit Sport und vielleicht Ernährung zu tun. Aber das ist falsch gedacht! Es steckt viel mehr dahinter. Gesunde Ernährung und sportliche Betätigung sind zwar Aspekte, die innerhalb dieses Profils thematisiert und auch praktisch umgesetzt werden, jedoch gehört auch betriebswirtschaftliches Fachwissen dazu. Denn wer vielleicht den Wunsch hat, später eine Ausbildung in einem Fitnessstudio zu absolvieren, der muss auch die kaufmännische Organisation solcher Einrichtungen kennen. Ziel dieses Profils ist die Vorbereitung auf kaufmännische Abläufe und Veranstaltungsorganisationen in Sport- und Fitnesseinrichtungen.

Und wegen unserer zunehmend alternden Gesellschaft und des deswegen boomenden Gesundheitssektors bietet dieses Profil große berufliche Chancen innerhalb der Sport- und Gesundheitsbranche. Interesse geweckt?

Anmeldewochenende

Ausführliche Information und Beratung bietet das Berufskolleg Stolberg an seinem jetzt bevorstehenden Informations- und Anmeldewochenende: Am Freitag, 29. Januar (12-17 Uhr), und am Samstag, 30. Januar (10-15 Uhr), steht man dort für individuelle Beratung (nicht nur über die neue HöHa!) für alle Interessierten bereit.

 

 

Details

Top-Termin / nächste Veranstaltung

09.05.2016, XX:XX Uhr

Ort: Simmerath und Stolberg

Beginn der schriftlichen Abschlussprüfungen

Ablaufplanung

- SIEHE AUSHÄNGE -

Details

Medienspiegel

Kfz-Ausbildung auf dem neuesten Stand

Simmerath. Zwei Dinge unterscheiden den dunkelblauen BMW 325d, der mit hochgeklappter Motorhaube von Berufsschülern in der Fahrzeughalle des Simmerather Berufskollegs Im Römbchen umringt ist, von „normalen" Fahrzeugen: Das Steuer befindet sich rechts und der flotte Flitzer hat keine Fahrgestellnummer. Letzteres liegt daran, wie Bernd Vogel und der Abteilungsleiter Kfz der Schule, Helmut Leclere, erklären, dass der 325er ausschließlich für Ausbildungszwecke genutzt wird. Zudem steht der Wagen noch nicht lange in Simmerath. Als Spende erhielt man ihn vor einigen Tagen in Aachen von der Firma Kohl als Schulungsfahrzeug überreicht.

Rund 80 Schüler profitieren

Hierzu merkt Schulleiterin Ingrid Wagner an: „Das Fahrzeug ist eine hervorragende Ergänzung unseres vorhandenen Fuhrparks". Der ist recht beachtlich, da verschiedene Automarken und -typen den Berufsschülern für ihre Ausbildung zur Verfügung stehen. Neben sechs anderen Berufsschulfachrichtungen ist am Simmerather Standort des Berufskollegs in der Abteilung Transport und Verkehr auch die Berufsschule für Kfz-Mechatroniker und Berufskraftfahrer mit rund 80 Schülern beheimatet.

Insgesamt besuchen 500 Schüler das Simmerather Berufskolleg. Zu den Schulungsfahrzeugen in der Kfz-Halle merkt Helmut Leclere erklärend an: „Ohne Spenden wie bei diesem neuen BMW wären wir praktisch aufgeschmissen. Wir versuchen immer bei den modernen Sachen und der aktuellen Technik ganz vorne dabei zu sein." Hierzu ergehen dann an die verschiedenen Automobilhersteller entsprechende Anfragen. Bernd Vogel vom Berufskolleg erläutert dann noch ergänzend, wieso sich das Steuer beim frisch angelieferten BMW auf der rechten Seite befindet: „Das ist quasi eine australische Ausführung".

Ansonsten ist die Ausbildungshalle technisch gut bestückt und auf dem neuesten Stand. Hierzu gehören beispielsweise sieben Diagnosetester sowie ein Bremsen- und Schwingungsdämpfer- und Leistungsprüfstand. Zum letztgenannten Gerät merkt Bernd Vogel an: „Das gehört zu den teuersten Messgeräten hier". Mit 27 000 Euro schlägt der Leistungsprüfstand zu Buche.

Sehnsüchtig wartet man im Übrigen auf den Neubau der größeren Kfz-Halle. Die im Rahmen des praktischen Unterrichts in der Kfz-Halle an den Fahrzeugen erhobenen Labordaten werden über ein Steuergerät in den Klassenraum übertragen. „Hier können die Schüler dann den Datenfilm in Ruhe auswerten", merkt Leclere dazu an und hält zu diesem System fest, dass da das Berufskolleg ganz weit vorn liege. Der Bildschirm im Unterrichtsraum kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Mit 85 Zoll (Bildschirmdiagonale 216 Zentimeter) hänge da schon ein nicht zu übersehender „Okolyt" an der Wand. Wie Leclere und Vogel weiter erläuterten, können die Schüler auch von zu Hause aus auf die Diagnosedaten zugreifen und so den Lernstoff vertiefen.(ho)

 

Quelle: Eifeler Zeitung vom 4.2.2016 Details

















MEIN BILDUNGSANGEBOT

Ich habe:



Mein nächstes Ziel ist:

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Fachhochschulreife
Fachoberschulreife
Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Typ A
Staatlich anerkannte Erzieherin/staatlich anerkannter Erzieher
Staatlich anerkannte Kinderpflegerin/Kinderpfleger
Staatlich geprüfter Betriebswirt

Folgende Schulform interessiert mich:

Berufsvorbereitung 
Berufsgrundschuljahr 
Berufsfachschulen 
Fachklassen des dualen Systems der Berufsausbildung 
Fachoberschulen 
Fachschulen 
Dualer Studiengang BWL PLuS 
Aufbaustudiengänge 
Weiterbildung 
Berufliches Gymnasium 

Meine Schwerpunkte liegen im Bereich:

handwerklichhauswirtschaflich
kaufmännischnaturwissenschaftlich
Praktikumsozialpädagogisch
ANGEBOTE ANZEIGEN