Termine

Aktuelle Termine rund um unser Berufskolleg

Info-Tag am Berufskolleg Simmerath/Stolberg

Abschlussfeiern in Simmerath und Stolberg

Erfolg darf gefeiert werden

Mit dem Ende des Schuljahres geht für viele unserer Schüler auch deren Schulzeit bei uns zuende. Das soll gefeiert werden. Die Abschlussfeiern finden statt:

In Simmerath am 29. Juni und

in Stolberg am 1. Juli

Aufbaubildungsgang 'Fachkraft für inklusive Bildung und Erziehung'

Informationsveranstaltung Donnerstag, 22. Juni 2017 um 18.30Uhr Standort Stolberg, Am Obersteinfeld 8 (Raum 026)

Informationsveranstaltung zum Aufbaubildungsgang

'Fachkraft für inklusive Bildung und Erziehung'

Donnerstag, 22. Juni 2017 um 18.30Uhr

Standort Stolberg, Am Obersteinfeld 8 (Raum 026)

 

 

 

Start des Aufbaubildungsgangs:

'Fachkraft für inklusive Bildung und Erziehung' am Berufskolleg Simmerath/Stolberg im September 2017

 

Inklusion ist nicht nur eine gute Idee, sondern auch ein Menschenrecht.

 

Der Weg in eine inklusive Gesellschaft beginnt mit der gemeinsamen Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen, die unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen (Bildung, Herkunft, Entwicklung) groß werden. Er ermöglicht Gleichberechtigung und Teilhabe für alle.

 

Dabei ist der Gedanke an eine inklusive Pädagogik nicht neu: in sehr vielen Kindergärten und Offenen Ganztagsschulen wird bereits interkulturelle Vielfalt gelebt, wird geschlechtersensible Pädagogik realisiert, werden Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen an der Gestaltung ihrer Lebenswelt beteiligt.

Und doch ergeben sich durch die aktuelle Gesetzeslage und die Umsetzung der UN- Behindertenrechtskonvention auch neue Herausforderungen für die Gestaltung inklusiver Bildung und Erziehung.

Um diesen Herausforderungen gerecht werden zu können, bietet das Berufskolleg Simmerath/Stolberg für ErzieherInnen, HeilerziehungspflegerInnen und Berufstätige mit vergleichbarem Bildungsabschluss bereits zum zweiten Mal den Aufbaubildungsgang zur 'Fachkraft für inklusive Bildung und Erziehung' an. Im Verlauf von 1,5 Jahren wird es den PädagogInnen berufsbegleitend ermöglicht ihre Kenntnisse und Erfahrungen aus Erstausbildung und Berufstätigkeit zu erweitern und zu vertiefen. So kann vielfältige Beziehungs- und Erziehungsgestaltung so strukturiert und inklusive Arbeit in multiprofessionellen Teams so organisiert und vernetzt werden, dass eine optimale und effiziente Nutzung aller Kompetenzen entsteht .

Damit erhalten letztendlich Kinder und Jugendliche, unabhängig von Kultur, Religion, sozioökonomischen Lebenslagen und Entwicklungsbesonderheiten passende Chancen für ihre individuellen Lern- und Bildungswege. Inklusive Kindertagesstätten und Schulen bieten so die Möglichkeiten, dass Kinder in ihrer ganzen Vielfalt von Anfang an aufeinander treffen und zusammen lernen, leben und lachen können.