Die Präsentation der Projektarbeiten der Fachschule für Technik, Chemietechnik unseres Berufskollegs zum Abschluss des 6. Semesters war am Samstag, dem 23. Juni 2018 wieder ein kommunikatives Event der Extraklasse. Vertreterinnen und Vertreter der projektstellenden Unternehmen, ehemalige und zukünftige Studierende der Fachschule für Technik, unsere österreichischen Gäste der TFBS Kufstein-Rotholz, Kolleginnen und Kollegen unseres Berufskollegs und Angehörige und Freunde kamen hier mit den Studierenden und untereinander in anregende Fachgespräche.

Die „Öffentliche Präsentation der Projektarbeiten“ bildet den Abschluss eines gleichnamigen Projektes im Fach Deutsch/Kommunikation der Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker mit dem Schwerpunkt Labortechnik unter der Leitung von Ellen Kutsch und Dr. Regine Beißmann. Das Fach ist angesiedelt im 6. Semester und greift die im 5. Semester von Studierenden-Teams erstellte Projektarbeit auf. Diese Projektarbeiten behandeln Problemstellungen aus den arbeitgebenden Unternehmen, die von je einem Studierenden-Team über ein Semester lang bearbeitet und am Ende in einer schriftlichen Dokumentation zusammengefasst werden. Im Fach Deutsch/Kommunikation mit dem Schwerpunkt naturwissenschaftliche Kommunikation werden die Studierenden dann vor das Problem gestellt, die Ergebnisse der Projektarbeiten im Rahmen einer öffentlichen Präsentation einem breiten Publikum vorzustellen: „… Die Veranstaltung findet im Foyer des Berufskollegs Simmerath/Stolberg der StädteRegion Aachen, Europaschule, in Stolberg statt. Es werden Schulvertreter, Ihre Arbeitgeber und Projektbetreuer, Ihre Familie, Freunde und Kollegen, ehemalige und zukünftige Studierende der Fachschule und die Presse eingeladen. Die Präsentation soll einen für alle verständlichen Überblick über die von Ihnen geleistete Arbeit geben.“ Ziel dieses Faches ist die Anwendung von modernen Kommunikationstechniken zur Planung und Durchführung eines Fachmeetings / Symposiums und die Erstellung eines Fachvortrages bzw. wissenschaftlichen Posters unter Berücksichtigung der sachgerechten Umsetzung der erlernten Kommunikationstheorien.

Das sehr gelungene Event des 23. Juni war für die 25 Studierenden nun nicht nur das Ergebnis oben beschriebenen Projektes im Fach Kommunikation sondern auch der Abschluss von insgesamt einem Jahr Arbeit. Es bildet den ersten Teil der Qualifikation zum Chemietechniker / zur Chemietechnikerin. Claus von Teubern, Leiter der Abteilung für Naturwissenschaften und Technik, stellte daher die besondere Bedeutung der Projektarbeit in der Fachschule für Technik in den Vordergrund seiner Begrüßungsrede. Schulleiterin Frau Ingrid Wagner hieß Gäste, Studierende und ihre Lehrerinnen und Lehrer herzlich willkommen und machte alle Anwesenden bekannt mit unseren österreichischen Gästen.

Vier spannende Vorträge über neueste Analysenverfahren von Dopingsubstanzen in Nahrungsergänzungsmitteln aus der Sporthochschule Köln, eine optimierte Beschichtungsmethode für Knochenimplantate aus dem Institut für Gesteinshüttenkunde der RWTH Aachen, der Arbeit an einem krebswirkstoff-freisetzenden Prozess am DWI Leibnitz-Institut für interaktive Materialien und der Entwicklung eines Glutamat-Teststäbchens für die Anwendung in Fertig-Lebensmitteln bei Macherey-Nagel, Düren nahmen alle Anwesenden im voll besetzten Foyer des Berufskollegs in Stolberg in ihren Bann.

Anschließend konnten sich alle Anwesenden an vorbereiteten Info-Ständen mit Postern zu den jeweils insgesamt elf Projekten in Fachgespräche vertiefen. Sie erhielten von den Studierenden kompetent und verständlich Antworten und neue Anregungen.

Moderiert wurde die Veranstaltung von den Studierenden Julia Hamacher und Raphael Aretz, die freundlich und kompetent durch die Veranstaltung führten. Für das leibliche Wohl und die Fotodokumentation sorgte ein engagiertes Team unserer angehenden Chemisch-technischen Assistenten und Assistentinnen.

Am Ende gab es für das gesamte Lehrer-Team der Fachschule, das neben den Betreuern und Betreuerinnen der Unternehmen die Studierenden durch die Projektarbeiten des 5. Semesters begleitete und beriet, eine kleine Ehrung durch die Klasse und einen Sonder-Applaus.

Wir können alle auf eine sehr gelungene Veranstaltung zurückblicken. Das Lehrer-Team der Fachschule für Technik freut sich darauf eine engagierte Klasse im nächsten Schuljahr zum Abschluss führen zu dürfen.

Regine Beißmann, Claus von Teubern

 

Fotogalerie