Schulsanitätsdienst

Erste Hilfe am Berufskolleg

Dank der Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) besteht am Berufskolleg Simmerath-Stolberg ein Schulsanitätsdienst

Herz - Lungen - Wiederbelebung

In Kooperation mit dem DRK haben wir an unserer Schule einen Schulsanitätsdienst eingerichtet, der gegenwärtig vor allem von Schülerinnen und Schülern aus Bildungsgängen mit sozialem und/oder gesundheitlichem bzw. naturwissenschaftlichem Unterrichtsschwerpunkt getragen wird, aber selbstverständlich auch allen anderen Interessierten offensteht.

 

Die Ausbildung zur Schulsanitäterin bzw. zum Schulsanitäter erfolgt bei uns im Haus, wobei eine Lehrerin, Frau Dr. Evidis, diese Maßnahme koordiniert.

 

Unsere Schul-Sanitäterinnen und -Sanitäter werden regelmäßig weitergebildet, sie haben im Durchschnitt in Teams von 2-3 Schülern/Innen an einem Tag je Woche Bereitschaft und müssen sich im Ernstfall vielfältigen Aufgaben stellen:

 

  • Sie leisten eigenverantwortlich Erste Hilfe bei Unfällen, Verletzungen und Krankheiten an der Schule; im Unterrichtsalltag wie auch bei sportlichen oder anderen Schulveranstaltungen.

  • Sie leiten ggf. weitere Maßnahmen, z. B. den Anruf des Rettungsdienstes, ein.

  • Sie warten und pflegen das Sanitätsmaterial und den Sanitätsraum.

  • Sie weisen andere auf Gefahrenquellen hin und/oder beseitigen diese.

  • Sie werden dabei von Lehrkräften und dem nicht-pädagogischen Personal der Schule unterstützt.

 

Wer kann Schulsanitäterin und Schulsanitäter werden?

  • Jede Schülerin und jeder Schüler.

  • Nicht volljährige Schüler/Innen benötigen eine Einverständniserklärung ihrer Erziehungsberechtigten.

  • Voraussetzung für die Teilnahme am Schulsanitätsdienst ist die erfolgreiche Teilnahme an der Erste-Hilfe-Grundausbildung.

 

Was bringt die Teilnahme am Schulsanitätsdienst?

  • Sie ist eine exzellente Empfehlung bei Bewerbungen durch Testierung auf dem Abschlusszeugnis und einer separaten Urkunde.

  • Sie vermittelt wichtige persönliche, soziale und fachliche Kompetenzen für den späteren Lebens- und Berufsweg.

  • Es gibt kaum eine Tätigkeit, die einen so hohen ethischen Stellenwert besitzt und gleichzeitig ein so wertvolles „Lernen fürs Leben“ darstellt wie die Erste Hilfe.